Finanzpraxis

Finanzpraxis Neue Modelle sind eine Überlegung wert.

Finanzpraxis Neue Modelle sind eine Überlegung wert. Das Lebenswerk als Altersvorsorge, den Bestand verkaufen und dann in den Ruhestand gehen.

 

finanzen

 

 

Finanzpraxis

Das haben sich Makler ganz anders vorgestellt. Das Lebenswerk als Altersvorsorge in der Finanzpraxis, den Bestand verkaufen und dann in den Ruhestand gehen. Einen Nachfolger zu finden ist jedoch nicht einfach. Aber nicht nur aus Altersgründen können Makler über ihren Bestand nachdenklich werden. Wer sich fachlich oder nach einer ABC-Analyse des Kundenstammes auf ein bestimmtes Kundensegment konzentrieren will, der würde gerne einen Teil des Bestandes abgeben. Oder der Betrieb wird einfach unrentabel, was im immer anspruchsvoller werdenden Marktumfeld keine Seltenheit ist. Inzwischen gibt es hierzu neue Ideen, wie ein Makler sich von seinem Bestand trennen und dennoch profitieren kann.

Bild_Energie_Kunde

Seit Jahren entwickelt sich die Situation für Makler, die ihren Bestand ganz oder teilweise aufgeben wollen, sehr unbefriedigend. Viele regulative Eingriffe in den Markt haben das Maklergeschäft unattraktiver werden oder zumindest weniger attraktiv wirken lassen. Dazu kommen die immer weiter fortschreitende Überalterung der Maklerschaft und gleichzeitig ausbleibendes Interesse von Neueinsteigern. Einen Nachfolger für die eigene Firma zu finden ist damit sehr schwierig. Den mühsam aufgebauten Bestand zu verkaufen und sich zur Ruhe zu setzen. Das reicht inzwischen kaum noch als Altersvorsorge. Makler sind in der Zwickmühle.

Bildergebnis für finanzpraxis ag

Aber auch in anderen Situationen überlegen Makler, den Bestand zumindest teilweise abzugeben und finden dazu kaum Chancen.

Studien zeigen, dass viele Makler Mühe haben, sich im Markt so zu behaupten, dass ein wirtschaftlicher Betrieb aufrecht erhalten werden kann. Dieselben Studien sagen andererseits, dass Makler dann erfolgreich werden können, wenn sie sich spezialisieren oder sich auf bestimmte Kundensegmente konzentrieren.

Dazu wäre es sinnvoll, wenn sich ein Makler beispielsweise nach einem solchen Entschluss von einem Teil seines Bestandes trennen könnte. Auch der gleitende Übergang in die Rente könnte einen solchen Schritt sinnvoll erscheinen lassen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.